Die zweite Spielzeit - ein Fazit

Deutlich mehr Veranstaltungen (22 in der grossen Halle, 11 im Foyer, rund 100 Künstlerinnen und Künstler) als in der ersten Spielzeit. Trotzdem im Durchschnitt nicht weniger Zuschauer. Unser Publikum wächst (rund 3700 Besucherinnen und Besucher, davon ca. 45 % aus Stadt und Agglomeration Bern!)

Die neue Reihe "Kultur im Foyer", jeweils am Montag Abend ab 19 Uhr funktioniert und wird besucht. Der hie und da herrschenden Kälte begegnen wir mit neu installierten Heizstrahlern.

Die Programmierung ist schon etwas mutiger, aber auch die "gewagteren" Veranstaltungen werden vom wachen und offenen Publikum besucht.

Die Vermietungen nehmen zu. Firmen und Private feiern ihre Feste, Bankette, Aperos) nun teilweise auch in der grossen Halle.

In Künstlerkreisen hat sich die kulturfabrikbigla bereits einen sehr guten Ruf erworben (gute Stimmung, tolles Publikum, ausgezeichnete Akkustik u.a.)

ca. 1240 unbezahlte Einsatzstunden hochmotivierter Helferinnen und Helfer

Dorfvereine: Jahreskonzert der Musikgesellschaft Biglen und Konzert des Chors BigOne, ferner ein Tanzkurs des Frauenvereins, Töggeliturnier des Fussballklubs

Das Programm der zweiten Spielzeit

24.9.2010

Saisoneröffnung mit "Stiller Has"

26.9.2010

Jazz-Brunch mit Lemis Dixie-Band

15.10.2010

Arthur Senkrecht und Bastian Pusch

29.10.2010

Giaccobo / Müller / Frey

1.11.2010

Hank Shizzoe solo (Foyer)

8.11.2010

Heinz Däpp (Foyer)

12.11.2010

Big Band Sound mit den History Swingers

22.11.2010

Anette Herbst (Foyer)

26.11.2010

Michel Gammenthaler

29.11.2010

Werner Aeschbacher solo (Foyer)

8.12.2010 bis 9.1.2011

"Glücksschoggi" (Eigenproduktion)

12.12.2010

Nils Althaus

31.12.2010

Silvester-Programm "Kreuzfahrt"

10.1.2011

Dänu Brüggemann solo

14.1.2011

Christine Lauterburg und Doppelbock

15.1.2011

Silberbüx (Kinderprogramm)

17.1.2011

Esther Hasler (Foyer)

28.1.2011

Helga

31.1.2011

Bänz Friedli (Foyer)

7.2.2011

Oli Kehrli (Foyer)

11.2.2011

Crusius & Deutsch

25.2.2011

Chris & Mike mit Band

28.2.2011

Duo Blau / Krebs

4.3.2011

Strohmann-Kauz

7.3.2011

Duo Hanottere (Foyer)

11.3.2011

Flurin Caviezel

14.3.2011

Simon Gfeller(Lesung im Foyer)

25.3.2011

Voxtasy

4.4.2011

Marc Rossier und Lova (Foyer)

29.4.2011

Helfried

13.5.2011

Oldies-Night mit Chris Mad & the NewEars

22.5.2011

Jazz-Brunch mit der Old Man River Jazz Band

27.5.2011

Saisonschluss mit dem Chaostheater Oropax


Die erste Spielzeit - ein Fazit

Erfreulicher Start. Erwartungen bei weitem übertroffen. Mehr Publikum als erhofft. Ausnahmslos gute Reaktionen auf die stimmungsvollen Räumlichkeiten und unser Programm.

Auch den Gastkünstlern gefällt's bei uns.

Experiment mit "Kultur im Foyer" (Wale Liniger) gelungen.

Noch unbefriedigend sind die Besucherzahlen bei Eigenproduktionen. Wir stehen ganz offensichtlich in Konkurrenz zum traditionellen Vereinsleben in der Region.

Erste Vermietungen. Unsere Räume (vornehmlich das Foyer) sind auch für Feste gefragt.

Dorfvereine: Jahreskonzert der Musikgesellschaft Biglen, Konzert des Chors BigOne, Filmabend der Jodler, Töggeliturnier des Fussballklubs

Das Programm der ersten Spielzeit

19.9.2009

Schwester Gwendolin, Clown Fulvio, Cuore Matto, Aschi Rüegsegger

25.9.2009

Wolfram Berger "Karl Valentin"

15.10.2009

Andra Borlo und Band

30.10.2009

Crusius&Deutsch "Storno an Kasse 13"

6. bis 8.11.2009

Dominique Neuenschwander und Christoph Ris "Bilder und Fotografien" (Ausstellung)

27.10.2009

Walter Andreas Müller und Ensemble

28. bis 17.1.2010

Eigenproduktion "Es Dürenand im Internat"

29.1.2010

Gardi Hutter "So ein Käse"

30.1. bis 27.2.2010

Eigenproduktion "Dr Holzängel oder dr Güggel isch tod"

26.1.2010

Flurin Caviezel "Zeitraffer"

30.4.2010

Heinrich Müller und Band

6.5.2010

Wale Liniger (im Foyer)

28.5.2010

Duo Lapsus

 

 


Eröffnung

am 19.9.2009 ist es soweit: die kulturfabrikbigla wird mit einem grossen Fest, etlichen Künstlern, Reden und viel Spass eröffnet!

der Chor BigOne aus Biglen
der Chor BigOne aus Biglen
Clown Fulvio
Clown Fulvio
Clown Fulvio
Clown Fulvio
Clown Fulvio
Clown Fulvio
Der Eingang zur Kulturfabrikbigla
Der Eingang zur Kulturfabrikbigla
Elisabeth Marazzi (10er-Club) und Fritz Bösch (BIGLA-Besitzer und 10er-Club)
Elisabeth Marazzi (10er-Club) und Fritz Bösch (BIGLA-Besitzer und 10er-Club)
Eröffnungsreden gehören dazu
Eröffnungsreden gehören dazu
das stimmungsvolle Foyer
das stimmungsvolle Foyer
das stimmungsvolle Foyer
das stimmungsvolle Foyer
Fritz Bösch (Besitzer) und Daniel Haldemann (VR-Präsident der Kulturfabrikbigla AG)
Fritz Bösch (Besitzer) und Daniel Haldemann (VR-Präsident der Kulturfabrikbigla AG)
Grosse Halle
Grosse Halle
Grosse Halle
Grosse Halle
Grosse Halle
Grosse Halle
Grosse Halle
Grosse Halle
Minika Löffel-Bösch (Besitzerfamilie) und Ueli Moser (Gemeinderat Biglen)
Minika Löffel-Bösch (Besitzerfamilie) und Ueli Moser (Gemeinderat Biglen)
Peter Leu und Fritz Bösch
Peter Leu und Fritz Bösch
Schwester Gwendolin
Schwester Gwendolin
Schwester Gwendolin
Schwester Gwendolin
Schwester Gwendolin
Schwester Gwendolin
Schwester Gwendolin
Schwester Gwendolin
warten auf die Gäste (Therese, Selina, Ursula)
warten auf die Gäste (Therese, Selina, Ursula)
Im Namen des Gemeinderats... (Ueli Moser)
Im Namen des Gemeinderats... (Ueli Moser)
Monika und Peter Löffel Bösch (Besitzerfaamilie und leitender Architekt beim Umbau)
Monika und Peter Löffel Bösch (Besitzerfaamilie und leitender Architekt beim Umbau)

2008-2009

Auf die Dürrenmatt-Ausstellung folgt die 2. Umbauphase.

Aus der ehemaligen Schreinerei und Brockenstube wird ein stimmungsvolles Foyer mit einer schönen Bar, der Zuschauergarderobe und dem Bereich Abendkasse/Reservationen.

Für die künftig gastierenden Künstler werden zwei geräumige Garderoben eingebaut.

Die sanitären Einrichtungen umfassen Damen- und Herrentoiletten und sogar eine Dusche für Künstler und Mitarbeiter.

Die Heizung und die Installation für eine ausreichende Stromversorgung werden eingebaut.

 


2008

Dürrenmatt-Ausstellung (April-Juli 2008)
Dürrenmatt-Ausstellung (April-Juli 2008)
Dürrenmatt-Ausstellung (April-Juli 2008)
Dürrenmatt-Ausstellung (April-Juli 2008)

Im Frühjahr 2008 konnte die Halle provisorisch für die Dürrenmatt-Ausstellung geöffnet werden. Es fehlten allerdings noch jegliche sanitäre Anlagen, die Fluchtwege entsprachen noch keineswegs den Vorschriften und der Eingangsbereich (Foyer) existierte noch gar nicht...


2007

Grosse Halle (2007)
Grosse Halle (2007)
Grosse Halle (2007)
Grosse Halle (2007)

Auf der Suche nach einem geeigneten Raum für eine Ausstellung von Dürrenmatt-Bildern gelangte Peter Leu zufällig in die alte Halle der Möbelfabrik Bigla in Biglen. 

Die Büromöbel wurden mittlerweile in einem Neubau fabriziert, die alte Halle stand fast leer und harrte förmlich einer neuen Bestimmung.

Blitzschnell war die Idee geboren: aus der Möbelfabrik soll eine Kulturfabrik werden.

Leus Idee wurde in der Region Kiesental, namentlich in der Gemeinde Biglen gut aufgenommen, Unterstützung wurde zugesagt.

Als sich schliesslich auch die Besitzerfamilie Bösch/Löffel für die Idee begeistern liess, konnte die konkrete Planung und die erste Umbauphase beginnen.

Lärm-, Energie- und Sicherheitsbestimmungen erforderten die aufwändigsten Umbauarbeiten. Das Glasdach und die Fensterfront mussten entsprechend saniert werdeen, Fluchttüren eingebaut werden. Ansonsten sollte möglichst viel vom ursprünglichen Fabrikcharakter erhalten bleiben.

nach oben