13.9.19: Begeisternde musikalische Vielfalt mit dem La Finesse Streichquartett

Die vier charmanten Damen des Quartetts: Birgit Förstner (Cello), Anne Eberelein (Viola), Hagit Halaf (Violine) und Anna-Maria Barth (Violine) "tanzten" mit unbändiger Spiellust durch schier sämtliche Sitlrichtungen der Musik. Mit ihrer stupenden Technik, ihrer Virtuosität und Musikalität wechseln sie mühelos von jazzigen zu klassischen bis hin zu hardrockigen Klängen. Mit viel Humor wird auch mal das Publikum als Rhythmusgruppe eingesetzt.Und dass unser Publikum seither nicht bloss weiss, was ein Quodlibet ist, sondern ein solches gar viersimmig meisterte, ist der schalkhaften und kompetenten Einführung durch die Musikerinnen zu verdanken!
Das Publikum machte lustvoll mit und spendete dem Quartett schlussendlich begeistert und stehend heftigen Beifall!

Dass die Tonqualität der musikalischen Darbietung der Damen entsprach, ist dem versierten Tontechniker Beat Leu von Leu Sound zu verdanken.

Der Abend hat allen, also denen im vollen Saal, wie auch den Vier auf der Bühne, enorm Spass gemacht.

Herzlichen Dank allen Beteiligten, allen Geniessern, allen Helferinnen und Helfern und allen Sponsoren (waren nahezu alle mit Gästen anwesend) - so macht das Veranstalterleben Freude!

PS. Sie werden wieder kommen! Versprochen!

Bilder: Markus Wehner, Biglen


6.9.19: Thomas Lötscher (alias Veri) in absoluter Hochform begeistert!

Thomas Lötscher explodierte förmlich vor Spiellust und ein begeistertes Publikum gestaltete den Abend zusammen mit ihm zu einem Veri-tablen Unterhaltungsfeuerwerk.

In schwindelerregendem Tempo und herrlich gespielter Biederkeit jätet Veri in seinem Programm "UniVerität" sämtliches politisches und gesellschaftliches Unkraut am Wegrand. Da wird der Lehrplan 21 ebenso adabsurdum geführt, wie die EU-genormten Gebrauchsanweisungen für Bettflaschen und Zahnpastatuben. Lötscher spielt den Veri derart souverän und bedient sich aus einem mit genau Beobachtetem und scharf Analysiertem prallgefüllten Rucksack (pardon: Schulsack), dass er locker, frech und immer gescheit zwischendurch auch immer wieder den Veranstalter auf die Schippe nehmen kann.

Sowohl ihm, wie auch dem Publikum, hat der Abend sicht- und hörbar grossen Spass gemacht. Herzlichen Dank allen!

Bilder: Markus Wehner, Biglen

nach oben